Vorträge beim Gründertag 2017
Seminarflyer:
Dateianhang: 'PDF'-Datei herunterladen (Programm Gründertag (Print))
Dateianhang: 'PDF'-Datei herunterladen (Programm Gründertag (Print)) Programm Gründertag (Print)
   
10:00 Uhr INFO-MARKT (ganztägig)

25 Aussteller beantworten Ihre Fragen

10:00 Uhr IDEEN-CHECK (ganztägig)

Experten diskutieren mit Ihnen Chancen und Entwicklung Ihrer Geschäftsidee

Nur nach vorheriger Terminvereinbarung während der Veranstaltung am Infostand des Gründerhauses. Beschränktes Terminkontingent. Anmeldung nur solange Termine verfügbar.

10:00 - 10:30 Uhr Zeit für Information und Austausch

10.30 - 11.00 Uhr FACHVORTRAG

Existenzgründung für Einsteiger
Ihr Fahrplan in die Selbstständigkeit


Wenn Sie ganz am Anfang Ihrer Überlegungen stehen und sich einfach mal zum Thema Selbstständigkeit informieren möchten, ist unser Fachvortrag genau das Richtige für Sie. Zum Auftakt erhalten Sie hier erstes Basiswissen für Ihre Existenzgründung. Wir geben Ihnen Tipps und Hinweise, worauf Sie auf Ihrem Weg in die Selbstständigkeit achten sollten. Sie erfahren, was die ersten Schritte sind, wer Ihnen Unterstützung gibt und wie es weitergeht.

Rolf-Thomas Schneider, Gründerhaus

10.30 - 11.00 Uhr

FACHVORTRAG

Fusionsmarketing
Der Mix macht die Bekanntheit


In der Fusionsküche werden unterschiedlichste Kochstile und Gerichte kombiniert und führen so zu einem ganz neuen Gaumengenuss. Ähnlich werden beim Fusionsmarketing die Marketingbausteine wie Pressearbeit, Social Media, Anzeigen und vieles mehr "fusioniert". Für Gründerinnen und -gründer eine Chance, möglichst schnell Bekanntheit bei ihrer Zielgruppe zu erreichen.

Eckhard Wiebrock, WIGOS GmbH

11:00 - 11:30 Uhr Zeit für Information und Austausch

11.30 - 12.30 Uhr GRÜNDERFORUM

Ich fang's klein an
Selbstständigkeit neben dem Beruf


Eine nebenberufliche Selbstständigkeit ist für viele Arbeitnehmer eine Möglichkeit, zusätzliche Einnahmen neben dem Gehalt zu generieren, oder Stück für Stück - mit der Sicherheit eines festen Einkommens im Rücken - ein eigenes Unternehmen aufzubauen. Wie packt man eine nebenberufliche Selbstständigkeit richtig an und welche Auswirkungen hat diese. Es informieren, diskutieren und beantworten Ihre Fragen regionale Gründungsexperten.

Manfred Hein, HWK
Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim

Enno Kähler, IHK
Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim


12:30 - 13:00 Uhr Zeit für Information und Austausch

13.00 - 13.30 Uhr FACHVORTRAG

Social Media: Kein Hype,
sondern wichtiger Teil des Marketingmix


Die Zeiten sind vorbei, als Social Media noch als der neue Hype im Marketing gefeiert wurde. Social Media sind längst Teil des Marketing-Mixes, wie die eigene Unternehmens-Webseite. Auch wenn sich noch viele Unternehmen davor scheuen, sollten Sie sich doch Gedanken machen wie Sie die Chancen des Social Webs für sich nutzen können, denn Social Media, egal, ob über soziale Netzwerke, Blogs oder Video-Portale, kaum ein anderes Medium bietet Ihnen die Möglichkeit, so über Ihre Produkte und Dienstleistungen zu berichten. In dem Vortrag zeigt Ihnen René von der Haar von der Agentur medienweite aus Osnabrück, regionale Praxisbeispiele, erklärt worum es grundsätzlich im Social Media Marketing geht und gibt Ihnen zum Start Ihrer Aktivitäten eine Social Media Checkliste an die Hand.

Rene von der Haar, Medienweite

13.00 - 13.30 Uhr
FACHVORTRAG

Chance Unternehmensnachfolge
Etablierte Firmen übernehmen


Ein eigenes Unternehmen aufzubauen ist mit viel Aufwand verbunden: Kunden finden, Einkaufsstrukturen schaffen und vieles mehr. Ein anderer Weg ist die Übernahme eines bestehenden Unternehmens, welches z.B. aus Altersgründen zum Verkauf steht. Dies kann sowohl eine Chance für Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sein, oder aber auch für externe Existenzgründer, die dieses kaufen. Doch wie findet man Unternehmen auf Nachfolgersuche in der Region, was gilt es bei einem Kauf zu beachten, wie wird der Preis eines solchen Unternehmens richtig bewertet. Diese und andere Fragen beantwortet unser Fachvortrag.

Maggie Haardiek, HWK
Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim


13:30 - 14:00 Uhr
Zeit für Information und Austausch

14.00 -15.00 Uhr GRÜNDERFORUM

Ohne Moos nicht's los
Die Finanzierung Ihrer Gründungsidee


So gut eine Gründungsidee auch ist: Wenn die Mittel fehlen, um diese zu finanzieren, endet der Traum von der Selbstständigkeit schon vor ihrem Start. Doch welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es? Welche Förderprogramme können genutzt werden und wie überzeuge ich eine Sparkasse oder Bank von den Erfolgschancen meiner Geschäftsidee? Es informieren, diskutieren und beantworten Ihre Fragen regionale Finanzierungsexperten.

Simone Pott, Sparkasse Osnabrück

Manuel Schleicher-Ottens, NBank

Marc Löffler, MBG Niedersachsen


15:00 - 15:30 Uhr Zeit für Information und Austausch

15.30 - 16.00 Uhr FACHVORTRAG

Meine Idee erfolgreich schützen
Technik, Namen und Designs


Ideen und Produkte vor Nachahmung schützen - welche Möglichkeiten gibt es? Innovationen werden schnell von anderen kopiert - muss man das akzeptieren? Welche Schutzrechte gibt es, und welche sind geeignet? Wie erhält man ein Schutzrecht, was ist zu beachten und wie kann man sich damit durchsetzen? Der Vortrag gibt einen Überblick über die verschiedenen Arten gewerblicher Schutzrechte und stellt dar, welche Chancen sie bieten.

Heidrun Stubbe, Heidrun Stubbe GmbH

15.30 - 16.00 Uhr FACHVORTRAG

Alles was Recht(sform) ist
Rechtsformen und Haftung


Einzelunternehmen, GbR, GmbH, ... ? Sie entscheiden, in welcher Rechtsform Sie starten. Aber welche Rechtsformen gibt es überhaupt? Und mit welchen Vor- und Nachteilen sind die unterschiedlichen Rechtsformen verbunden? Was sind Besonderheiten, die es zu beachten gilt? Welche haftungs- und steuerrechtlichen Konsequenzen gehen mit der Rechtsform einher? In diesem Fachvortrag können Sie sich einen guten Überblick über die unterschiedlichen Rechtsformen verschaffen.

Dr. Christian Mäscher,
Dr. Haverkamp l Dr. Mäscher und Partner MBB


16:00 Uhr IDEEN-CHECK

Ende Ideen-Check

16:00 - 16:30 Uhr Zeit für Information und Austausch

16.30 - 17.30 Uhr GRÜNDERFORUM

3 gute Gründe(r)
Erfahrungsberichte aus der Gründerszene


Informationen und Vorträge sind wichtig, aber niemand weiß so gut wie ein Jungunternehmer oder eine Jungunternehmerin, worauf es bei einer Existenzgründung wirklich ankommt. Was funktioniert und was nicht? Welche Fehler wurden gemacht? Was war einfacher als gedacht und was schwerer? Im Rahmen dieses Gründerforums berichten junge Unternehmen, die unterschiedlich lange am Markt vertreten sind, von ihren unternehmerischen und persönlichen Erfahrungen. Ergänzt wird die Runde von einem Fachmann des Gründerhauses, der von seinen Erfahrungen mit Existenzgründungen in den vergangenen 10 Jahren berichtet.


17:30 - 18:00 Uhr Zeit für Information und Austausch

18:00 Uhr INFO-MARKT

Ende Infomarkt

18.00 -18.15 Uhr GRUSSWORT

10 Jahre Gründerhaus
Existenzgründungsförderung im Osnabrücker Land


Dr. Michael Lübbersmann
Landrat des Landkreises Osnabrück


18.15 - 19.45 Uhr

A. Markowetz
Vergrößerung anzeigen - Wird in einem neuen Fenster angezeigt.
A. Markowetz

KEYNOTE-VORTRAG

Digital Burnout
Fokussiert bleiben trotz digitalem Overload


Alexander Markowetz, Buchautor

Zusammen mit seinem Team hat Professor Markowetz eine App entwickelt, die das Verhalten der Smartphone-Nutzer dokumentiert. Er kommt zu einem erschreckenden Ergebnis: Drei Stunden täglich befassen wir uns im Schnitt mit unserem Smartphone, 55 Mal am Tag nehmen wir es zur Hand. Ständig sind wir abgelenkt, unkonzentriert, gestört. Welche dramatischen Folgen die digitale Permanenz für unsere Gesundheit, unser Leben und unsere Gesellschaft hat und was wir dagegen tun können – diesen Fragen geht Alexander Markowetz in seinem brisanten Buch auf den Grund.


„Die zwei schlimmsten Feinde Ihrer Aufmerksamkeit sind Sie, und ihre Freunde.“ (Alexander Markowetz)


"Keine trockene wissenschaftliche Abhandlung, sondern ein unterhaltsames, bildendes Buch mit wirklichem Bezug zum Alltag, in dem es
u. a. um den „Handy-Nacken“, die „SMS-Kanzlerin“ und die „digitale Diät“ geht." (Antenne Brandenburg)



„Über den digitalen Burnout hat Markowetz nun auch ein Buch geschrieben. In ihm berichtet der Wissenschaftler, wie die Handynutzung zu einer ständigen Unterbrechung in unserem Tagesablauf geführt hat. Alles vor dem Hintergrund der fast beängstigenden Daten, die er und seine Kollegen durch die Zählungen und Recherchen mit der App sammeln konnten.“ (NDR Online)


„Es ist wie bei einer Sucht! Den ganzen Tag das Smartphone in der Hand – ist das noch gesund? Nein, sagt Alexander Markowetz, Autor des Buchs „Digitaler Burnout“. Im Interview plädiert er für neue Regeln, die verhindern, dass uns die digitale Welt krank macht. (FAZ)

Weiter zum FAZ-Interview ...
20.00 Uhr Veranstaltungsende

Druckversion anzeigen




Gründer- und Innovationszentren
regionale Netzwerke
Gründertag 2017
 · Programm
 · Aussteller
 · Anmeldung
 · Download
www.wermachtwas.net