Albert-Einstein-Straße 1, 49076 Osnabrück +49 541 2028 01 20

Wir unterstützen dich bei unterschiedlichsten Gründungsthemen

Egal wo du stehst! Wir erarbeiten oder optimieren mit dir deinen Fahrplan in die Selbständigkeit. Alle Personen oder Teams, die im Landkreis Osnabrück gründen möchten, können durch uns kostenfrei unterstützt werden. Setz dich mit uns in Verbindung. Wir haben ein offenes Ohr für dich - egal wo du gerade stehst. Wichtig ist, dass du für dich einen Weg findest - egal wie dieser aussieht. Auf geht‘s!


Jeder ist willkommen!

  • Erfinder*innen
  • Menschen mit ersten Ideen (auch mit Vor- oder „Schnapsideen“)
  • Personen, die erst noch ihren Job behalten wollen (Nebenerwerbsgründungen)
  • Personen, die sich an einem Unternehmen beteiligen wollen (oft langjährige Mitarbeitende)
  • Nachfolger*innen (Betriebsübernahme)

Weißt du, welche Dinge alte Menschen oft bereuen?

Hier einige der meistgenannten Äußerungen:
"Ich habe mich nie getraut, mal ein wirkliches Risiko einzugehen ..."
"Ich habe nie meine eigenen Träume, sondern nur die der anderen verfolgt ..."
"Ich habe mich viel zu sehr darum gekümmert, was andere Menschen denken ..."
"Ich hätte meinen Job kündigen sollen, er machte mich einfach nur unglücklich ..."

Mach den 1. Schritt!


Wir unterstützen dich bei:

Viele GründerInnen fragen gerade am Anfang oft nach Fördermitteln. Das Spektrum ist groß und die Angebote schier unendlich. Leider ist das, wonach die meisten suchen, ein seltenes Gut – nämlich „geschenkte Geld“! Gesucht wird also in erster Linie nach Zuschüssen und nicht nach Krediten. Egal wonach du suchst, wir können immer Impulse geben, was dich fördert und voranbringt, selbst wenn du nicht in den Genuss der nachfolgenden „Klassiker“ kommen kannst:

  • Gründerzuschuss der Agentur für Arbeit
  • Gründer- oder EXIST-Stipendium
  • Meistergründungsprämie
  • Digitalisierungszuschüsse
  • F&E oder Innovations-Zuschüsse

Was soll Konfuzius einmal gesagt haben:

„Am Anfang jeder Tat steht eine Idee. Nur was gedacht wurde, existiert“.

Aber wie und wo soll man anfangen? Das sind ganz normale Fragen von Erfindern, Machern oder Gründungsinteressierten.

Hier ein paar typische Gründergedanken:

  • „Ich habe das Gefühl „in mir steckt noch mehr“,
  • „Das kann noch nicht alles gewesen sein“,
  • „Ich bekomme immer öfter Rückmeldungen zu meinen Talenten oder Fähigkeiten“ – was will mir dies alles sagen?
  • „Wie finde ich eine für mich geeignete Geschäftsidee?
  • „Ich habe eine erste Idee, weiß aber nicht, ob dies eine gute Idee ist?“
  • „Ist meine Idee gut genug, damit ausreichend Geld verdienen zu können?“

Schreib uns eine E-Mail oder ruf uns an. Zweimal im Jahr bieten wir dazu auch einen Workshop an. Hier kannst du dich informieren:

Das Thema Businessplan ist einer der schwer über- und gleichzeitig unterschätzte Baustein beim Thema Gründung. Eines kann vorweggenommen werden: Wenn du noch ganz am Anfang stehst – also weder eine umsetzbare Idee noch eine klare Vorstellung hast, wem du was für wie viel Geld „verkaufen“ willst, kannst du noch keinen Businessplan erstellen. Dieses sind dann eher „Vorstufen“ und heißen z.B.:

• Business Model Canvas
• Businessplanskizze
• Pitchdeck
• Vorhabensbeschreibung

Beim Businessplanschreiben geht es mehr um das WIE als um das WAS. Wenn du die ganzen WIE ́s beschreiben kannst, kannst du auch einen Businessplan schreiben! Viele Gründer und Gründerinnen brauchen streng genommen mehrere Businesspläne. Nämlich:

  1. Einen für dich selbst = möglichst realistisch mit Notfallplan bzw. Plan B
  2. Einen für die Agentur für Arbeit, falls du aus der Arbeitslosigkeit gründen willst
  3. Einen für die Bank, falls du Fremdkapital benötigst
  4. Gegebenenfalls einen für Businessplan-Wettbewerbe, Investoren, Business-Angels, oder sonstige Unterstützer (z.B. „Spieleförderer“)

Bei uns erfährst du, Wie’s geht!

Schreib uns eine E-Mail oder ruf uns an. Du kannst dich auch gerne direkt zu unseren kostenfreien (*) Seminaren „Businessplan“ und „Finanzplan“ anmelden!

(*) Für alle Gründerinnen und Gründer, die im Landkreis Osnabrück oder als Student der Osnabrücker Hochschulen gründen wollen ist das Seminarangebot kostenfrei.

Neben der Gründerperson und seiner Idee sind die Themen Marketing und Vertrieb die beiden zweit wichtigsten Bereiche bei der Existenzgründung. Ohne Sichtbarkeit und Kunden ist jede Geschäftsidee wertlos. Das Gründerhaus bietet daher zu diesem Themenfeld die folgenden drei Marketingseminare an:

I. Marketing I:

  • Hier geht es im Wesentlichen um den Zielmarkt.
  • Wo möchtest du an wen, was verkaufen?
  • Wer sind deine Wettbewerber?
  • Was können diese gut oder weniger gut?

II. Marketing II:

  • Marketing Mix, Marketinginstrumente, Marketingfahrplan
  • Corporate Identity, Logo und Design etc.

III. Social Media Marketing:

  • Google, YouTube, Facebook, Instagram, Pinterest, Twitter,
  • Content media, Influencer, SEO, Hashtags, Blog, etc.

Bei uns erfährst du, wie du den Markt unter die Lupe nimmst und deine Chancen entdeckst! Schreib uns eine E-Mail oder ruf uns an. Du kannst dich auch gerne direkt zu unseren kostenfreien (*) Marketingseminaren anmelden!

(*) Für alle Gründerinnen und Gründer, die im Landkreis Osnabrück oder als Student der Osnabrücker Hochschulen gründen wollen ist das Seminarangebot kostenfrei.

Der Gründungszuschuss ist wie der Name es bereits erkennen lässt, tatsächlich „geschenktes“ Geld. Geld, dass man in den ersten Monaten der Selbständigkeit (im Vollerwerb) zur Abdeckung der Lebenshaltungskosten (Miete, Versicherungen, Kleidung etc.) verwenden kann. Allerdings kommen nicht alle Gründungswillige in den Genuss dieses Zuschusses. Folgende Voraussetzungen sind zu beachten:

  • Es muss ein Zuwendungsbescheid auf Arbeitslosengeld 1 (ALG1) bzw. ein Anspruch darauf vorhanden sein.
  • Es muss ein Restanspruch auf ALG 1 von mind. 150 Tagen vorliegen
  • Die Agentur für Arbeit entscheidet in eigenem Ermessen über die Bewilligung. Sind gute Möglichkeiten der Stellenvermittlung (offene Stellen) vorhanden, lehnen die Agenturen i.d.R. ab – da sie einen so genannten Vermittlungsvorrang nachkommen müssen.
  • Ist die Bereitschaft zur Förderung seitens des Arbeitsamtes vorhanden, sind dann noch ein paar weitere Aspekte notwendig:
    a) die persönliche Eignung für die Selbstständigkeit
    b) eine fachkundige Stellungnahme (bspw. vom Gründerhaus)
    c) Planungsunterlagen (Businessplan inkl. Finanzplanung, Lebenslauf etc.)

Wie du deine Chancen auf Gründungszuschuss erhöhst oder generell einen Antrag stellst, erfährst du beim Gründerhaus.

Ist ein Kapitalbedarfsplan vorhanden stellt sich damit die Frage: „woher nehme ich das Geld dafür?“. Ist nur wenig oder gar kein Eigenkapital vorhanden, bleibt neben Leasing nur noch die Möglichkeit, sich Geld zu leihen. Wie man an Fremdkapital kommt und welche Varianten vorhanden sind, klären wir vom Gründerhaus individuell mit jedem Gründer bzw. Gründerin. Grundsätzlich gibt es folgende Geldgeber:

  • Hausbankkredite (oft Sparkassen und Volksbanken)
  • Kredite von KfW oder Nbank
  • Kredite von „family & friends“- also aus dem privaten Bereich

Weißt du nicht genau, wie du an „fremdes“ Geld kommst – das Gründerhaus kann dir dabei helfen. Vor allem auch dabei, eine für dich passende und bezahlbare Finanzierung zu finden.

Ein Bankgespräch ist nicht selten eine Art „Vorstellungsgespräch + Verkauf der Geschäftsidee“. Banker tauchen immer auch ein in das Persönlichkeitsprofil von Gründer bzw. Gründerinnen ein. Natürlich haben Zahlen, Daten und Fakten eine ausschlaggebende Bedeutung für eine Kreditentscheidung der Banken. Wie man sich auf ein Bankgespräch vorbereiten kann und was es sonst noch zu beachten gibt, erfährst du beim Gründerhaus. Grundsätzlich sind folgende Unterlagen notwendig:

  • Businessplan inkl. Finanzplan (Bei Übernahme: Bilanzen, BWA etc.)
  • Übersicht/Tabelle der privaten Lebenshaltungskosten
  • Vermögensaufstellung (also eigenes Vermögen; Sach- und Geldvermögen)
  • Nachweise über die Einkommenssituation
  • Schufa-Auskunft

Das Gründerhaus darf zwar keine Rechts- bzw. Steuerberatung machen, kann aber dabei helfen, durch allgemeine Ratschläge auf Basis von Bespielen und Erfahrungswerten eine erste Orientierung zu geben*. Damit bist du gegebenenfalls in der Lage, die Zahl der Handlungsoptionen zu reduzieren und mehr Klarheit über deinen möglichen Weg zu finden. Durch die Unterstützung des Gründerhauses kannst du bessere bzw. gezieltere Fragen an Rechtsanwälte oder Steuerberater stellen. Häufige Fragen zu diesem Thema sind:

  • GmbH/UG oder doch erst Einzelunternehmer?
  • Buchführung selber machen oder abgeben?
  • Buchführung versus Controlling
  • BGA (Betriebswirtschaftliche Auswertung) "richtig lesen" und daraus "bessere" Prognosen erstellen

* Bei dem Informationsangebot des Gründerhauses handelt es sich ausdrücklich um keine Rechts- oder Steuerberatung!

Mit diesem Begriff kann folgendes gemeint sein:

  • „einfach“ nur eine zweite oder neutrale Meinung zur Geschäftsidee bzw. zum Vorhaben zu bekommen oder
  • die förmliche fachkundige Stellungnahme, die die Agentur für Arbeit für den Antrag auf Gründungszuschuss benötigt (siehe oben)

In beiden Fällen kann dir das Gründerhaus ein wichtiger „Sparringspartner“ bzw. „Helfer“ sein.

Das Thema Persönlichkeitsentwicklung kannst du passiv oder aktiv angehen. Machst du es passiv, dann wirst du meistens durch Misserfolge oder sonstiger negativer Erlebnisse auf deine „Baustellen“ bzw. dein Entwicklungspotential hingewiesen. Gehst du das Thema aktiv an, kannst du für dich einen individuellen Fahrplan aufstellen – einen Fahrplan, der dich nicht überfordert aber wachsen lässt. Und mit diesem Wachsen wirst du mehr Zufriedenheit, Glück und Erfolg erleben. Wie du an das Thema herangehen kannst, was für dich Sinn macht und dich weiterbringt, erfährst du beim Gründerhaus. Im Gründerhaus findest du dazu auch einen zertifizierten Persönlichkeitstrainer. Typische Themenfelder im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung sind beispielsweise:

  • Selbstbild versus Fremdbild (z.B. mit dem Johari-Fenster)
  • Kommunikationsgrundlagen wie z.B. das 4-Ohren-Modell
  • Die Arbeit mit und an so genannten Glaubenssätzen
  • Opferrolle versus Schöpferrolle

Möchtest du bereits zu Beginn oder nach dem Start in die Selbständigkeit Personal einstellen, sprich uns an. Das Gründerhaus kann dir wichtige Tipps bei der Suche, Einstellung und Einarbeitung von Mitarbeitern geben. Auf der anderen Seite sind damit auch Kosten verbunden, die es gilt gut und richtig einzuplanen. Auch dabei können wir dir helfen.

Keiner weiß alles und das ist auch gut so! Nicht selten brauchst du Expertenwissen aus deinem Markt oder zu deinen Themen. Das Gründerhaus ist zu vielen Themenfeldern gut vernetzt und kann in den meisten Fällen helfen, einen geeigneten Ansprechpartner für deine speziellen Fragen zu finden.

Geld, das von außen kommt, kann Eigenkapital oder Fremdkapital sein. Mit Eigenkapital ist nicht nur dein eigenes Geld gemeint, sondern auch Geld von Investoren wie bspw. von Business Angels. Viele kennen dies aus der Sendung „Höhle der Löwen“. Die Löwen sind nichts Anderes als Investoren bzw. Business Angels. Sie geben nicht nur Geld, sondern meistens auch Know-how oder einen Zugang zum Markt. Oft kommen diese Investoren ins Spiel, wenn es um innovative oder skalierbare Geschäftsideen geht. Wenn deine Geschäftsidee
überdurchschnittliches Potential hat, sprich uns an. Hier bei uns im InnovationsCentrum in Osnabrück (ICO) „tummeln“ sich Startups und Investoren.

Nicht immer braucht man „nur“ das Wissen von Experten. Manchmal brauchen Gründer und Gründerinnen einfach „nur“ jemanden, der einen hilft bei der Buchführung oder bei der Erstellung der ersten Homepage oder bei der Gestaltung eines Logos, Visitenkarten oder dergleichen. Das Gründerhaus kennt im Landkreis und in der Stadt Osnabrück viele solcher Unterstützer und kann die oft vorkommende „Qual der Wahl“ mindern ;-)

Die größte Hürde für Gründer und Gründerinnen ist nicht selten die „Bürokratie“. Wenn es um Anmeldungen, Zulassungen, Anträge, Flächennutzung, Steuerrecht und Buchführung geht, sind viele überfordert und damit nicht mehr motiviert an ihrem Vorhaben weiter zu arbeiten. Wie heißt es so oft: „Entscheiden ist einfach, wenn man weiß wie's geht“. Das Gründerhaus weiß mit seinen über 3.000 Beratungen wie die behördlichen Hürden genommen werden können.

Gründerhaus Osnabrücker Land
Albert-Einstein-Straße 1
49076 Osnabrück

Telefon: 0541 / 20 28 01 20
Mail: